Brückenanbindung zum Poetensteig freigegeben

Zu sehen sind v.l. Miriam Brzank, Carola Huhold, Wolfgang Walter und Sven Rogosky

Am gestrigen Vormittag hat am Poetensteig in Guben die Abnahme der Wegeanbindung an die neue Brücke über die Egelneiße stattgefunden. Wichtig waren dabei vor allem der richtige Winkel der Anbindung an den Poetensteig, sodass Radfahrer und Rollstuhlfahrer den Weg gut befahren können, und die richtige Steigung (sechs Prozent). Auf halber Höhe ist eine so genannte Ruhefläche eingerichtet, um den Weg für Rollstuhlfahrer einfacher befahrbar zu machen.

Der Bauzaun zum Suchthilfezentrum wird nun noch durch einen festen Zaun ersetzt und mit einer Sichtschutzpflanzung versehen. Außerdem werden noch rechts und links der Brücke auf der Seite Poetensteig Büsche gepflanzt, wahrscheinlich Rosen.

Die Abnahme erfolgte durch Carola Huhold, Leiterin des Fachbereichs VI der Stadtverwaltung Guben, Miriam Brzank vom Büro Neumann-Gusenburger und Sven Rogosky und Wolfgang Walter vom bauausführenden Unternehmen ULT.

Die Arbeiten waren Teil des Interreg-IVa-Projektes „Grüner Pfad“, dessen Gesamtkosten sich auf 1,078 Millionen Euro belaufen. 85 Prozent davon sind Fördermittel.

Quelle und Foto: Stadt Guben

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.