Gubener Händler haben am Weihnachtsmarkt-Wochenende geöffnet

Die Gubener Händler haben zum diesjährigen Weihnachtsmarkt in der Neißestadt am 12. und 13. Dezember 2015 ihre Geschäfte geöffnet. Wie im Vorjahr werben sie mit einer Plakataktion für den Einkauf vor Ort. „Es ist ein freundlicher Aufruf, Weihnachtsgeschenke beim Händler in der Heimstadt zu kaufen, um so den Einzelhandel zu stärken“, informiert Kerstin Geilich, Geschäftsführerin des Marketing- und Tourismusvereins (MuT) Guben. Gubener Händler haben am Weihnachtsmarkt-Wochenende geöffnet weiterlesen

Guben lädt am dritten Advent zum Weihnachtsmarkt auf dem Dreieck

Die Stadt Guben eröffnet den diesjährigen Weihnachtsmarkt am Samstag, 12. Dezember 2015, um 15.30 Uhr mit Gubens Apfelkönigin Jessica Sroka und dem amtierenden Bürgermeister Fred Mahro. Der Weihnachtsmarkt lädt am dritten Adventswochenende zu Glühwein, Leckereien und einem weihnachtlichen Bühnenprogramm. Für ein lichterfrohes Spektakel wird eine Led- und Feuershow sorgen. Auf die Kinder warten Mitmach-Aktionen und Stände mit ganz unterschiedlichen Angeboten. Der Nachwuchs ist im Zuge des Weihnachtsmann-Weckens am Samstag, 17 Uhr, aufgerufen, seine Wunschzettel abzugeben – diese werden dann natürlich auch aus Himmelpfort beantwortet. Parallel kann um 14 und 17 Uhr in der Kirche Des Guten Hirten Auftritten des Gubener Stadtchors gelauscht werden. Guben lädt am dritten Advent zum Weihnachtsmarkt auf dem Dreieck weiterlesen

Gubens historisches Schmuckstück sucht einen neuen Besitzer

Ein historisches Schmuckstück im Herzen der Neißestadt steht seit diesem Freitag, 20. November 2015, wieder zum Verkauf: das Torhaus am Gubener Dreieck. Das Pförtnerhaus an der Berliner Straße 45 – das als Teil einer malerischen Fabrikantenvilla erhalten blieb – zeugt noch heute von der prägenden Geschichte der Hutmacherära. Die Stadt Guben sucht nun einen Investor, um das denkmalgeschützte Kleinod im Stadtzentrum zu erhalten: „Dieses stadtbildprägende und historische Gebäude sollte vorzugsweise für anspruchsvolle Gastronomie oder im Bereich Tourismus genutzt werden“, sagt Carola Huhold, Fachbereichsleiterin für Stadtentwicklung im Gubener Rathaus. Das Jugendstilrelikt war seit 2007 mehrfach verkauft und wieder rückabgewickelt worden, da die Nutzungsart vom Stadtparlament abgelehnt oder Vertragsbedingungen nicht eingehalten wurden. „Mit dem jetzigen Verkauf des geschichtsträchtigen Torhauses möchten wir endgültig einen Schlussstrich unter das Kapitel ziehen“, betont der amtierende Bürgermeister Fred Mahro. Auch er wünscht sich vom neuen Besitzer ein öffentliches Nutzungskonzept mit Hand und Fuß für das einzige Überbleibsel der früheren Fabrikantenvilla Wilke. Fördermittel für die denkmalgerechte Sanierung könnten beantragt werden. Gubens historisches Schmuckstück sucht einen neuen Besitzer weiterlesen

Weihnachtsglanz im Gubener Stadt- und Industriemuseum

Die neue Ausstellung „Weihnachtsglanz im Museum“ im Gubener Stadt- und Industriemuseum ist ab Mittwoch, 25. November 2015, für die Besucher geöffnet. Bis zum 08. Januar 2016 zeigen die drei Sparten der Gubener Kunstgilde e.V. auf der diesjährigen Weihnachtsausstellung ihre Arbeiten. „Die Besucher sehen liebevoll in Szene gesetzte Werke der Malerei, der Keramik und der textilen Gestaltung“, informiert Heike Rochlitz, Leiterin des Stadt- und Industriemuseums. Es gibt Wissenswertes zur Ideensammlung, Herstellung und unterschiedlichen Techniken der vielfältigen Arbeiten, die von einer beachtlichen Kreativität zeugen, zu erfahren. Im Rahmen der Weihnachtsausstellung werden verschiedene Workshops durch Mitglieder der Kunstgilde für „Groß und Klein“ angeboten. Die einzelnen Termine werden unter anderem auf der Homepage des Museums unter http://www.museen-guben.de/aktuelles veröffentlicht. Der Eintritt ist regulär.   Weihnachtsglanz im Gubener Stadt- und Industriemuseum weiterlesen

Eurostadt Guben-Gubin berät zu Hochwasserschutz, Wassertourismus und künftigen EU-Projekten

Die gemeinsame Kommission „Eurostadt Guben-Gubin“ hat die ersten Schwerpunkte ihrer parlamentarischen Arbeit gesetzt. Das grenzübergreifende Gremium ist am gestrigen Montagabend, 16. November, zur zweiten Sitzung im Gubiner Rathaus zusammengekommen. Im Fokus der Diskussion durch die 19 anwesenden deutschen und polnischen Mitglieder standen dabei drei Themenfelder: Hochwasserschutz der Doppelstadt, Wassertourismus an der Neiße sowie Projektideen für die nun angelaufene EU-Förderperiode INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014-2020. „Oberstes Ziel bei all unseren Vorhaben muss ein gemeinsames Handeln sein“, appellierte der deutsche Kommissionschef Günter Quiel. Zu Beginn gedachten die Abgeordneten zunächst in einer Schweigeminute der Terror-Opfer von Paris. Eurostadt Guben-Gubin berät zu Hochwasserschutz, Wassertourismus und künftigen EU-Projekten weiterlesen