Bürgermeisterwahl in Guben – Es kommt zur Stichwahl

Wer gewinnt die Stichwahl? Umfrage:

Gestern fand die Wahl zum/zur Bürgermeister/in in Guben statt. Hier das Ergebnis:

  • Hübner, FDP – 47,4%
  • Nedoma, LINKE – 28,7%
  • Schuster, SPD – 18,2%
  • Leopold – 3,6%
  • Wanke – 2,1%

Es kommt somit zur Stichwahl zwischen Herrn Hübner (FDP) und Frau Nedoma (LINKE). Wer denken Sie wird diese Stichwahl gewinnen und warum? Und, sind Sie mit dem bisherigen Ergebnis zufrieden?

Wer gewinnt die Stichwahl zum Gubener Bürgermeister?

  • Kerstin Nedoma (DIE LINKE) (51%, 57 Votes)
  • Klaus-Dieter Hübner (FPD) (49%, 55 Votes)

Total Voters: 112

Loading ... Loading ...

Sonderausstellung zur Villa Wolf im Stadt- und Industriemuseum

Das Stadt- und Industriemuseum Guben präsentiert ab dem 29. Juni 2016 die Sonderausstellung „Villa Wolf – Urvilla der Moderne“ im Ausstellungsraum der Alten Färberei. Diese Wanderausstellung widmet sich der 1926 für die kunstsinnigen Gubener Tuchfabrikanten Erich und Elisabeth Wolf errichteten Villa und ihrem Erbauer – dem deutsch-amerikanischen Architekten Ludwig Mies van der Rohe. Die im Bauhaus-Stil errichtete Villa wurde 1945 in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs zerstört und die Überreste später abgetragen. Die abstrakte, kubische Backsteinskulptur des letzten Bauhaus-Direktors in Dessau, Mies van der Rohe, gilt bis heute als „Urvilla der Moderne“ und Meilenstein der Baugeschichte. Das Grundstück mit den erhaltenen Kellern und Fundamenten ist mittlerweile eine öffentliche Grünanlage im polnischen Gubin. Gegenwärtig erinnern eine Gedenktafel und der freigelegte Grundriss an dieses architekturhistorisch bedeutsame Bauwerk. Sonderausstellung zur Villa Wolf im Stadt- und Industriemuseum weiterlesen

Brandenburgs Finanzstaatssekretärin besucht Stadt Guben

Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski ist am Mittwoch, 15. Juni 2016, in Guben zu Gast gewesen. Bei einem Arbeitsgespräch im Rathaus verständigte sie sich mit Gubens amtierenden Bürgermeister Fred Mahro, dem Kämmerer Björn Konetzke, sowie der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Kerstin Nedoma, und den beiden Abgeordneten Christiane Fritzschka und Steffen Buckel-Ehrlichmann zur geplanten Verwaltungsstrukturreform, Finanzsituation brandenburgischer Verwaltungen und aktuellen Herausforderungen in der Neißestadt. Die Vertreter der Rathausspitze gaben der Finanzstaatssekretärin Hinweise zum derzeit diskutierten Leitbild-Entwurf der Landesregierung Brandenburg für die Verwaltungsstrukturreform 2019. Brandenburgs Finanzstaatssekretärin besucht Stadt Guben weiterlesen

Anmeldung zum 21. Oderlandmarsch in der Neißestadt noch vor Ort möglich

Auch wenn er an der Neiße beginnt und endet, heißt er „Oderlandmarsch“: Am vierten Juniwochenende bildet die Doppelstadt Guben/Gubin erneut die Kulisse für den Start und das Ziel des nunmehr 21. Oderlandmarsches. Für Samstag, den 25. Juni 2016, sind noch alle sportlich Interessenten kurzerhand aufgerufen, sich an der organisierten Wanderung zu beteiligen. Zivile Mannschaften von Vereinen, spontane Zusammenschlüsse und auch Einzelpersonen können sich noch am Marschtag bis spätestens 8.30 Uhr vor Ort anmelden, informiert der mitorganisierende Fachbereich für Ordnung und Sicherheit der Stadt Guben. Auch wenn die Bundeswehr Schirmherr der Aktion mit internationaler Beteiligung ist, sind nicht nur organisierte Mannschaften von Armeen und Behörden einbezogen, sondern die zivile Beteiligung ausdrücklich erwünscht. Anmeldung zum 21. Oderlandmarsch in der Neißestadt noch vor Ort möglich weiterlesen

Deutsch – Polnischer Informationstag in Guben stößt auf großes Interesse

Der erste Deutsch-Polnische Informationstag rund um das grenzregionale Arbeiten in Guben am heutigen Mittwoch ist auf große Resonanz gestoßen: „Die Besucher haben die Premiere in der Neißestadt grandios angenommen“, sagt Ute Weichert, Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit Spree-Neiße. Die EURES-Beratung der Cottbuser Arbeitsagentur hatte mit Unterstützung der Stadt Guben zum 15. Juni 2016 in die Alte Färberei eingeladen, um vor allem polnische Bürger mit geballtem Expertenwissen zur Arbeitswellt in Deutschland zu versorgen. Auch deutsche Arbeitnehmer nutzen die Gelegenheit und ließen sich Knowhow zu rechtlichen Rahmenbedingungen, dem Bereich Sozial- und Krankenversicherung oder Steuerrechtsfragen vermitteln. An den insgesamt 17 Infoständen war – neben der Deutschen Rentenversicherung, Krankenkassen, der IHK und Handwerkskammer, dem Finanzamt Cottbus, CIT Spree-Neiße oder der Euroregion Spree-Neiße-Bober – auch die Stadtverwaltung Guben vertreten, um über Fragen zum Thema Gewerbe Auskunft zu geben. Deutsch – Polnischer Informationstag in Guben stößt auf großes Interesse weiterlesen