Händler beraten zu Adventsaktionen und Guben-Gutschein

Die Händler der Stadt Guben haben sich am Dienstagabend, 15. November 2016, zu ihrer letzten Händlerberatung des laufenden Jahres im Rathaus getroffen. In der jüngsten Beratung hat vor allem ein Thema dominiert: die Planung von Aktionen und Veranstaltungen in der bevorstehenden Adventszeit. Kerstin Geilich, stellvertretende Citymanagerin und Geschäftsführerin des Marketing- und Tourismusvereins (MuT), ging dabei unter anderem auf finalen Vorbereitungen zum „Start in den Advent“ am  27. November 2016 in der Gubener Altstadt ein. Unter Regie des MuT und mit Unterstützung der Städtischen Werke Guben erfolgte am ersten Adventssonntag, um 17 Uhr, das gemeinsame Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung in der Frankfurter Straße, Berliner Straße und auf dem Friedrich-Wilke-Platz. Sowohl der erste als auch der dritte Adventssonntag ist verkaufsoffen, an dem dazugehörigen Samstag haben die Händler und Gewerbetreibenden der Innenstadt verlängerte Öffnungszeiten. Das können die Besucher auch am 10. und 11. Dezember 2016 nutzen, denn dann findet der deutsch-polnische Weihnachtsmarkt der Doppelstadt Guben-Gubin auf dem Gubener Dreieck statt. Eröffnet wird der diesjährige Markt mit einem Stollenanschnitt am dritten Adventssamstag, um 15.30 Uhr, durch den Weihnachtsmann, die Apfelkönigin sowie den amtierenden Bürgermeister Fred Mahro und das Gubiner Stadtoberhaupt Bartłomiej Bartczak. Der Weihnachtsmarkt lädt zu Glühwein an wärmenden Feuerschalen, einem weihnachtlichen Bühnenprogramm, Mitmach-Aktionen für Kinder und Ständen mit deutschen und polnischen Angeboten ein. Highlight wird das Weihnachtsmann-Wecken und eine Feuershow sein sowie der Bühnenauftritt des Schlagersängers Wolfgang Ziegler am Sonntag, um 17 Uhr.  Begleitet werden soll der Geschenkeendspurt in der Adventszeit von den Händlern der Neißestadt zudem durch die Plakataktion „Ich kaufe vor Ort“ und eine entsprechende Gubener Werbebeutel-Aktion für die Kunden, erklärte Citymanagerin Geilich.   Händler beraten zu Adventsaktionen und Guben-Gutschein weiterlesen

Stadt- und Industriemuseum holt Sandmann-Ausstellung nach Guben

„Sandmann, lieber Sandmann“ – seit mehr als einem halben Jahrhundert begleitet die bekannte Melodie Kindergenerationen beim abendlichen Zubettgehen. Höchste Zeit, dass die Schlafsand verstreuende Fernseh-Kultfigur auch einmal in die Neißestadt kommt. Ab Freitag, 4. November 2016, präsentiert das Stadt- und Industriemuseum Guben eine Sonderausstellung zum Sandmännchen mit märchenhaften Konstellationen und fantasievollen Fahrzeugen. „Für viele Kinder und ihre Eltern bildet die berühmte Kindersendung mit den verschiedenen Abendgruß-Geschichten noch immer ein festes Ritual, weshalb wir uns schon seit Längerem bemüht haben, der Lieblingsfigur eine eigene Ausstellung zu widmen“, erklärt Museumsleiterin Heike Rochlitz. Stadt- und Industriemuseum holt Sandmann-Ausstellung nach Guben weiterlesen

Potsdamer Filmteam schließt Dreharbeiten in der Doppelstadt ab

„Licht, Kamera, Aktion!“ hieß es im Oktober an mehreren Orten der Doppelstadt Guben-Gubin. Denn seit Montag, 24. Oktober 2016, führte ein 35-köpfiges Team der Filmuniversität Babelsberg Dreharbeiten beiderseits der Neiße durch. Zusammen mit fünf Schauspielern und gut einem Dutzend Gubener Komparsen fand am Samstag, 29. Oktober 2016, das Finale für die Produktion statt – mit Beteiligung der städtischen Feuerwehr und Polizei wurde an einer belebten Gubener Kreuzung eine große Außenszene abgedreht. Potsdamer Filmteam schließt Dreharbeiten in der Doppelstadt ab weiterlesen

Salonorchester gibt festliches Weihnachtskonzert in der Alten Färberei

Das Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde lädt am zweiten Adventssamstag, 3. Dezember 2016, zu einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert ein. Das Ensemble wird ab 15 Uhr in der Alten Färberei in Guben ein abwechslungsreiches Programm mit traditionellen weihnachtlichen Kompositionen gestalten. Salonorchester gibt festliches Weihnachtskonzert in der Alten Färberei weiterlesen

Kleinprojektefonds der Euroregion Spree-Neiße-Bober / Sprewa-Nysa-Bóbr bestätigt

Am 20.10.2016 fand die 4. Sitzung des Begleitausschusses im Frankfurter Bolfrashaus statt. Im Rahmen der Sitzung wurde erfreulicherweise der Kleinprojektefonds unserer Euroregion mit einer Laufzeit bis Juni 2022 einstimmig bestätigt. Dieses Votum ist ein ganz wichtiges Signal für die vielen deutschen und polnischen Träger in unserer Region. Kleinprojektefonds der Euroregion Spree-Neiße-Bober / Sprewa-Nysa-Bóbr bestätigt weiterlesen