Gemeinde Des Guten Hirten Guben

Gemeinde Des Guten Hirten Guben

Gemeinde Des Guten Hirten Guben
Gemeinde Des Guten Hirten Guben

Die Kirche wurde von 1902 bis 1903 durch das renommierte Berliner Architekturbüro Spalding und Grenander errichtet. Die Kirche ist innen und außen – entsprechend der Zeit – konsequent im Jugendstil ausgeführt. Bemerkenswert sind die drei Fenster der ehemaligen Familienloge Wilkes, die Messingbeschläge an Altar und Kanzel sowie die Kron- und Wandleuchter der Kirche.

In den 80er Jahren ist die Kirche grundlegend renoviert worden. Der Altarbereich erhielt Farbglasfenster in der Gestaltung von Werner Juza. Sie bilden heute den optischen Bezugspunkt.

Mitte und zugleich Ausgangspunkt aller Aktivitäten ist der sonntägliche Hauptgottesdienst mit Heiligem Abendmahl. Hier versammelt sich die Gemeinde in der Gegenwart des lebendigen Gottes, um zu hören, zu danken und Fürbitte zu halten. Dabei wird der Reichtum liturgischer Tradition, wie ihn die lutherische Kirche kennt, bewußt entfaltet.

Die Kinderschar wird während der Predigt im Kindergottesdienst betreut. In der Woche finden eine Reihe verschiedener Veranstaltungen statt: Eine eigene kirchliche Unterweisung für Kinder und Konfirmanden, Jugendkreis, Seniorenkreis, Gesprächskreise, Frauenkreis, Übungsstunden für den Kirchen- und Posaunenchor. Gemeindefeste- und gemeinsame Fahrten gehören zum Gemeindeleben. Ebenso der weithin gemeinsame Dienst im Naemi-Wilke-Stift, in dem viele Gemeindeglieder arbeiten.

Weitere Informationen

www.selk-guben.de

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.