Neuzelle

Der Erholungsort Neuzelle befindet sich etwa 15 km nördlich von Guben. Unweit des Oder-Neiße-Radweges gelegen ist Neuzelle auch bequem mit dem Fahrrad zu erreichen. Schon von weitem ist das Wahrzeichen des Ortes, der über 70 m hohe Kirchturm, zu sehen. Nicht weit von der Oder entfernt erbauten vor über 700 Jahren die Zisterziensermönche auf einem Bergsporn ein Kloster, welches ihnen Heinrich der Erlauchte, Markgraf von Meißen und der Ostmark, im Jahre 1268 stiftete. Mit seinen Barockkirchen, dem Kreuzgang, der Klausur und seinen Kunstschätzen zählt das Kloster heute zu einer der wenigen vollständig erhaltenen Anlagen Mitteleuropas. Der neugestaltete barocke Klostergarten lädt zum Ausruhen, Staunen und Lustwandeln ein. Außerhalb der Klostermauern befindet sich die Klosterbrauerei. Eine Urkunde aus dem Jahre 1335 enthält Informationen über den Hopfenanbau und lässt vermuten, dass die Mönche unmittelbar nach der Klostergründung Bier brauten. 1589 erhielt die Klosterbrauerei Neuzelle die Braurechte. Der Verkauf des Bieres an umliegende Ortschaften wurde zu einer wichtigen wirtschaftlichen Grundlage für das Kloster. Heute ist sie die einzige noch produzierende Klosterbrauerei im Land Brandenburg, wo noch nach alter handwerklicher Tradition Bier gebraut wird. Während einer Führung durch das historische Braugebäude kann der Besucher dem Brauer über die Schulter schauen und mehr über das edle Getränk erfahren.

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.