Gedanken beim Orgelkonzert in (der ehemals Stadt- & Hauptkirche Guben) Gubin

Gastbeitrag von Christel Schollmeyer geb. Wieczorek

Der 17. 09. 2008 war für mich ein ganz besonderer Tag. Am Nachmittag fand in der Ruine der alten Stadt & Hauptkirche in Gubin ein Orgelkonzert statt. Es ist viel geschehen in dem alten Gemäuer. Welch ein Unsinn ein Krieg ist, habe ich noch nie so stark empfunden wie in diesem Raum beim Klang der Orgel.

Am Vormittag dieses Tages hatte ich Gelegenheit mein im Krieg zerstörtes Geburtshaus, das „Knusperhäuschen“, zu besichtigen. 1930 wurde ich dort geboren, 1945 bei  der Sprengung der Nordbrücke wurde es mit der Brücke zerstört. 1944 hatte ich Guben verlassen um in Beelitz eine Haushaltungsschule zu besuchen. Damals konnte ich nicht ahnen, daß 35 Jahre vergehen würden, bis ich meine Heimat wiedersehen würde.

Durch die Kriegs- & Nachkriegswirren über Quedlinburg nach Heilbronn gewirbelt, lagen nun zwei Grenzen zwischen mir und meinem Guben. Um dahin zu kommen brauchte ich eine Einladung von einem DDR–Bürger und für die VR–Polen ein Einreisevisum. Beide Grenzen waren damals (1979) streng bewacht und befestigt, ich traute mich weder in Guben, noch in Gubin so dicht an die, so genannte, Friedens – Grenze – – -.

Heute stand ich nun in den alten Räumen des „Knusperhäuschens“. Die Trümmer die dort lagen habe ich nicht war genommen, denn das „Auge  der Vergangenheit“ sah die vertrauten Möbel und Einrichtungsgegenstände von damals. Dann der Blick über die Wiese zur Neiße – im Hals hatte sich ein dicker Pfropf gebildet.

Dann erlebte ich am Nachmittag das kleine Orgelkonzert in der alten Ruine, jetzt lösten sich die Tränen, die Spannung verebbte und langsam fand ich mein Gleichgewicht wieder.

Dem Vorhaben in der zerstörten Kirche eine internationale Begegnungsstätte zu schaffen, wünsche ich volles Gelingen.

Christel Schollmeyer, geb. Wieczorek
Heilbronn, Sommer 2008

1 Antwort
  1. Horst Berndt sagte:

    Hallo- Christel Schollmeyer – ich wohnte nicht weit vom Knusperhäuschen in der GrünenWiese 58 – und habe vom Knusperhäuschen ein Foto (mit der Nordbrücke) – falls du interessiert bist – kann ich es dir schicken. Leider stehst du nicht im Tel.-Buch
    Viele Ostergrüsse
    Horst Berndt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.