Archiv der Kategorie: Stadtentwicklung

Gründung des Weiterbildungsnetzwerks „Oder-Spree-Neiße“ für junge Ärzte

 Eisenhüttenstadt/Guben. Ostbrandenburg geht neue Wege in der Ärzteaus- und -weiterbildung und steigert die Attraktivität der Region: Zum 1. März 2019 besiegelten die Bürgermeister Frank Balzer und Fred Mahro aus Eisenhüttenstadt und Guben mit ihrer Unterschrift ein neues Netzwerk. Damit haben beide zusammen mit ihren Partnern aus den jeweiligen Krankenhäusern, den Medizinischen Versorgungszentren und von den niedergelassenen Ärzten das Weiterbildungsnetzwerk Oder-Spree-Neiße gegründet. Gründung des Weiterbildungsnetzwerks „Oder-Spree-Neiße“ für junge Ärzte weiterlesen

Übergabe von 1,77 Millionen Euro durch Staatssekretärin Jesse

Am gestrigen Donnerstag, 13. Dezember 2018 empfing die Stadtverwaltung Besuch aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg. Baustaatssekretärin Ines Jesse überreichte der Stadt im Beisein des Vertreters des Landkreises Spree-Neiße Hermann Kostrewa sowie des Geschäftsführers der Gubener Wohnungsgesellschaft mbH Peter Wiepke vier Zuwendungsbescheide in der Höhe von 1,77 Millionen Euro für den Stadtumbau in Guben. Aus den übergebenen Fördermitteln werden zusammen mit dem kommunalen Mitleistungsanteil Maßnahmen in den Bereichen Aufwertung, Rückbau, Sanierung, Sicherung und Erwerb sowie im Bereich des Programms der Sozialen Stadt umgesetzt werden können. Übergabe von 1,77 Millionen Euro durch Staatssekretärin Jesse weiterlesen

Wirtschaftskonferenz in Guben vernetzt Unternehmer beiderseits der Neiße

Deutsch-polnischer Brückenschlag auf regionalwirtschaftlicher Ebene: Die zweite, grenzübergreifende Wirtschaftskonferenz in der Eurostadt Guben-Gubin hat rund 40 Unternehmen beiderseits der Neiße am 11. September 2018 zusammengebracht. Erklärtes Ziel des Treffens im Rahmen des laufenden Interreg VA-Projektes „Zwei Rathäuser – eine Eurostadt“ war der Austausch und das Vernetzen der anwesenden Vertreterinnen und Vertreter deutscher und polnischer Wirtschaftsfirmen. Den Auftakt in der gut gefüllten Alten Färberei Guben bot die Premiere eines neuen Wirtschaftsfilms der Eurostadt. In dem dreiminütigen Imagefilm der Leipziger Produktionsfirma Sons Of Motion Pictures GmbH erläutern in Guben und Gubin ansässige Firmenchefs und die Bürgermeister Standortvorteile der Doppelstadt. Der Film ist im Bereich Aktuelles/Mediathek der städtischen Homepage Guben (www.guben.de) sowie über das Videoportal YouTube (Direktlink: https://bit.ly/2x5AzDN) abrufbar. Wirtschaftskonferenz in Guben vernetzt Unternehmer beiderseits der Neiße weiterlesen

Gubener Schul-Brücke nach Sanierung wieder frei

Die Fußgängerbrücke über die Egelneiße in der Schulstraße ist für Radfahrer und Passanten ab sofort wieder nutzbar. Die Freigabe des frisch sanierten Brückenkonstrukts in der Gubener Altstadt ist unmittelbar nach der Bauabnahme mit dem zuständigen Planungsbüro, der ausführenden Baufirma und der Stadtverwaltung am heutigen Donnerstag, 16. August 2018, erfolgt. Gubens Bürgermeister Fred Mahro zeigt sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Ich freue mich, dass die Erneuerung der Schul-Brücke reibungslos innerhalb des Frist- und Kostenrahmes umgesetzt wurde. Pünktlich zum Schulbeginn steht diese wichtige Querung nun wieder für die Eltern und Schüler der Friedensschule sowie die übrigen Bürger und Gäste unserer Neißestadt zur Verfügung“. Auf Wunsch der Elternschaft und Schulleitung bei einer einberufenen Versammlung durch die Rathausspitze in der Friedenschule bleibt es nach dem nun erfolgen Abschluss der Modernisierungsarbeiten bei der bisherigen Verkehrsführung – die Brücke bleibt damit vorerst für den Fahrzeugverkehr gesperrt, ergänzt das Stadt-oberhaupt. Das Befahren der Brücke ist nach der Überbauerneuerung jedoch im Bedarfsfall für die Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge möglich. Gubener Schul-Brücke nach Sanierung wieder frei weiterlesen

Bauarbeiten am Bahnhofsumfeld starten – Sperrungen notwendig

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Gubener Bahnhofsvorplatzes beginnen am Montag, 07. Mai 2018. Dazu ist es notwendig, dass die Fläche von der Buswendeschleife bis zum Bahnhofsgebäude für den fließenden Verkehr vollgesperrt wird. Die barrierefreie Benutzung für Fußgänger wird gewährleistet. Die Kurzzeitparkstände für Kraftfahrzeuge in diesem Areal entfallen. Für die Dauerparkstände am Bahnhofsberg gibt es noch keine Einschränkungen – diese Parkplätze stehen vorerst weiter zur Verfügung. Der Taxistand wird aus dem abgesperrten Bereich heraus in unmittelbare Nähe versetzt. Die Haltestelle am Bahnhof wird durch den Buslinienverkehr bis zum 13. Mai 2018 regulär bedient. Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer, sich auf diese veränderte Verkehrssituation einzustellen.  Bauarbeiten am Bahnhofsumfeld starten – Sperrungen notwendig weiterlesen