Der Vorstandsvorsitzende der Christian-Alexander-Stiftung für Jugendförderung, Gott-fried Hain, hat am Donnerstag, 28. April 2016, einen Scheck über 500 Euro an den Förderverein für alternative Jugendarbeit und Jugendkultur e. V.– den Träger des Jugendclubs Comet – übergeben. Auch mithilfe dieser Mittel konnte der Träger den Ende 2015 begonnenen Bau eines Spielplatzes auf dem Vereinsgelände an der Kaltenborner Straße 143 fertigstellen. Es handelt sich dabei konkret um eine hölzerne Anlage mit Kletterturm, Rutsche und Schaukeln. Der Träger hatte dafür einen Antrag gestellt und die Vertreter der Stiftung davon überzeugt, dass die mit den gewährten Mitteln getätigte Anschaffung bei den jüngeren Besuchern des Jugendclubs gut angenommen wird.

Hintergrund:
Die in Guben ansässige Christian-Alexander-Stiftung für Jugendförderung wurde am 15. Dezember 2000 durch Hans-Volker Ruppel als gemeinnützige Stiftung gegründet. Am 3. Januar 2001 nahm er von Brandenburgs damaligen Innenminister Jörg Schön-bohm die Genehmigungsurkunde entgegen. Hans-Volker Ruppel hatte durch seine Tätigkeit für die Firma Trevira in den 1990er-Jahren eine besondere Beziehung zu Guben und wollte mit der Stiftung die Kinder- und Jugendarbeit in der Neißestadt fördern. Namensgeber sind die beiden Söhne des Stifters, Christian und Alexander.

Um auch weiterhin anspruchsvolle Jugendprojekte in unterschiedlichen Interessensfeldern zu fördern, ist die Stiftung auf die finanzielle Unterstützung von Unternehmen sowie der Bürgerinnen und Bürger Gubens angewiesen, erklärte Vorstandsvorsitzender Gottfried Hain anlässlich des 15-jährigen CAS-Jubiläums. Spender und Förderer können ihre Anträge zur Unterstützung – über Stefan Müller, Fachbereichsleiter IV im Gubener Rathaus, Gasstraße 4 in 03172 Guben – an die Stiftung richten.

Spendenkonten Christian-Alexander-Stiftung:
Sparkasse Spree- Neiße
IBAN DE82 1805 0000 3000 0257 22
BIC WELADED1CBN

Volks- und Raiffeisenbank
IBAN DE49 1809 2744 0000 0440 40
BIC GENODEF1SPM

Im Internet:
www.guben.de/cha/
www.cafe-nobudget.de

Quelle und Foto: Stadt Guben
Das angehangene Foto zeigt den CAS-Vorstandsvorsitzenden Gottfried Hain (r.) zusammen mit den Sozialarbeitern des Jugendclubs Comet, Evita Brülke (M.) und Tom Krantz-Tarnick (l.), bei der gestrigen Scheckübergabe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.