Deutschland – ein beliebter Touristenstandort

Jahr für Jahr strömen mehr Touristen nach Deutschland und dabei nicht nur in die großen und bekannten Städte, wie zum Beispiel Berlin oder Hamburg, sondern auch zunehmend in die kleinen Städte. Ein bekannter Ort ist Guben. Vermutlich ist ihnen der Ort mit knapp über 20.000 Einwohnern kein Begriff, aber Sie sollten ihn unbedingt bei Ihrer nächsten Reise nach Deutschland anvisieren. Es handelt sich um eine Stadt an der Lausitzer Neiße im Bundesland Brandenburg, welcher durch seine großartige kulturelle Schönheit über die Grenzen des Landes hinaus Bekanntheit erlangt hat. Guben liegt im Stadtteil Spree-Neiße und wird auch zunehmend in Klapprahmen in den größeren Städten und in Tourismusbüros in Deutschland beworben. Durch seine Abgeschiedenheit zählt der Ort auch zu einem beliebten Ausflugsziel vieler Deutscher, die über das Wochenende mal kurz in eine andere Stadt fahren wollen. Guben eignet sich aufgrund seiner Vielfalt besonders gut, weil man in der Stadt viele gute Restaurants und schöne Bars entdecken kann. Zudem gibt es ein reichhaltiges Angebot, was die Events in der Stadt betrifft. Zahlreiche kulturelle Events gibt es und vor allem der Sommer eignet sich perfekt als Reisezeitraum für verliebte Pärchen oder junge Familien.

Steigendes Interesse der Tourismusbetriebe

Beworben wird die Reise auf unterschiedlichen Kanälen. Aufgrund der malerischen Schönheit der Stadt gibt es auch zahlreiche Bilder, die im Netz und im realen Leben auf unterschiedliche Art und Weise verteilt werden. Eine beliebte Werbemethode ist zunehmend der Rahmen, der auch im öffentlichen Bereich immer öfters zu sehen ist. Wir kennen ihn normalerweise als Portraitrahmen, den wir in unseren eigenen vier Wänden aufhängen, aber er findet in einer veränderten Form auch zunehmend als Platzhalter für Werbebotschaften im öffentlichen Raum Platz. Als Baumaterial kommt meist Aluminium zum Einsatz. Dies rostet nicht und eigentlich ist es gerade deshalb so perfekt für den öffentlichen Raum.

Die Werbebotschaft muss raus!

Die heimischen Tourismusbetriebe üben sich schon sehr früh, um Meister zu werden. Gerade weil die großen Städte schon mit Touristen überfüllt sind, will man nun auch kleinere Städte, wie zum Beispiel Guben stark bewerben. Man findet zunehmend Werbebotschaften in sozialen Netzwerken oder wie bereits oben beschrieben im öffentlichen Raum. Dies führt auch zu einer erhöhten Wahrnehmung der eigenen Bevölkerung, weshalb man sich auch gerne experimentierfreudig zeigt.

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.