Zum Lottospielen kann man stehen, wie man mag, bestreiten kann niemand, dass es bisweilen für Kuriositäten sorgt. Dazu gehören nicht nur sagenhafte Gewinne, sondern auch statistische Zufälle, die für kaum jemanden glaubhaft erscheinen.

Das Lotto wirkt auf derart viele Menschen eine erstaunliche Faszination aus, weil es zum Träumen einlädt. Wahrscheinlich gibt es niemanden, der noch nicht einmal davon geträumt hat, wie es ist, aufgrund eines Lottogewinns keine Geldsorgen mehr zu haben. Tatsächlich erlauben sich beim Lotto auch die selbsterklärten Realisten das Träumen, denn die Chancen auf einen großen Gewinn sind tatsächlich so unwahrscheinlich, dass das Träumen erlaubt sein muss.

In den Lottoträumen zeigt sich, wie unterschiedlich Menschen planen, denken und eben träumen. Während sich der eine den Wunsch erfüllen will und das eigene Haus mit Originalmöbeln des Bauhausdesigners Mies van der Rohe aufhübschen möchte, sehnt sich ein anderer einfach daran, den Kindern die bestmögliche Bildung zu ermöglichen.
Für die meisten Menschen bleibt der Traum vom Dasein als Lottomillionär tatsächlich unerfüllt. Diejenigen, die sich erst gar nicht ans Spiel haben, werden garantiert nicht gewinnen, das versteht sich von selbst, doch selbst die, die keine Ziehung verpassen, haben keine allzu großen Chancen auf die weltbewegenden Gewinne.

Der Glaube an das beinahe Unmögliche

Der typische Lottospieler lebt von seinem Glauben an etwas, das seltener als ein Blitzschlag ist. Doch das gehört dazu, schließlich tritt der Spieler nicht gegen andere, sondern einzig und allein gegen die Wahrscheinlichkeiten an.

Die exakte Wiederholung

Mit sechs Richtigen den Jackpot zu knacken, das ist beinahe unmöglich. Doch wie stehen die Chancen, mit zweimal der gleichen Sechser-Kombination den Jackpot zu gewinnen? Tatsächlich ist das genau so im Jahr 1977 passiert. Der Jackpot in den Niederlanden wurde geknackt und tatsächlich haben das einige Spieler in Deutschland sich zum Anlass genommen, mit den genau gleichen Zahlen in der folgenden Woche im eigenen Land zu tippen. Mehr als 200 dieser mutigen Lottospieler wurden mit einem Hauptgewinn belohnt. Natürlich war die Überraschung für diese groß, leider fiel der Gewinn nicht besonders groß aus, weil zu viele die gleiche Idee hatten.

Das unglaubliche „U“

Das Jahr 1977 ist nicht nur wegen der unglaublichen Wiederholung der niederländischen Lottozahlen unglaublich, sondern auch aufgrund einer anderen Begebenheit, die so unglaublich ist, dass man sie kaum erfinden kann. Forschen und Statistiker wiederholen immer wieder, dass man als Lottospieler auf keinen Fall ein Muster spielen sollte. Dennoch haben genau das mehrere Hunderte von Spieler im Jahr 1977 getan, sie haben sich für den Buchstaben „U“ entschieden und damit tatsächlich den Jackpot geknackt. Wie auch bei der Wiederholung der niederländischen Gewinnzahlen musste die Gewinnsumme unter vielen Einzelspielern geteilt werden.

Ein Fazit zu den Kuriositäten des Lottospiels

Gewinne sind im Lotto selten und die genannten Kuriositäten sind tatsächlich noch seltener, dennoch zeigt die Geschichte, dass sie nicht vollkommen unmöglich sind. Weiterhin sind zwar lukrative Funde auf einem Historienmarkt wahrscheinlicher, dennoch dürfen Lottospieler ihre Hoffnung, selbst, wenn sie in manchen Zügen an Verrücktheit grenzt, nicht aufgeben. Selbst, wenn es noch so unwahrscheinlich sein sollte, möglich ist es immer und das reicht dem passionierten Spieler, um an den großen Fang und an das Dasein als zukünftiger Lottomillionär zu glauben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.