Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Guben, Fred Mahro, fährt am 6. Juli 2012 gemeinsam mit zwei Mitarbeitern der Gubener Stadtverwaltung zu Gesprächen zum polnischen Büro der Euroregion Spree-Neiße-Bober und zum Gemeinsamen Technischen Sekretariat (GTS) für das Operationelle Programm Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013. Dort finden Arbeitsgespräche zu den Fördermittelprojekten „Ausbau Alte Poststraße“ und „Landschaftsgestaltung Neißeufer“ statt.

Beim Projekt „Ausbau Alte Poststraße“ sind letzte Details zu klären, bevor dann der Fördervertrag unterschrieben werden kann. Das Projekt beinhaltet den Ausbau der Alten Poststraße zwischen der Einfahrt zum Kirchplatz und Uferstraße einschließlich des Ausbaus der Kugelbrücke. Der erste Bauabschnitt der Alten Poststraße zwischen Frankfurter und Kirchstraße war bereits im Jahr 2002 fertig gestellt worden. An diesen Abschnitt soll nun angeschlossen werden.

Für das Projekt „Landschaftsgestaltung Neißeufer“ wird ein Änderungsvertrag zum bereits unterzeichneten Fördervertrag nötig, weil durch die bekannt gewordenen Hochwasserschutzmaßnahmen des Landes Brandenburg die Arbeiten nicht wie geplant durchgeführt werden können. Im Zuge des Projektes werden unter anderem die Anbindung der Nordbrücke an die Bootseinlassstelle, der Weg zwischen Nordbrücke und Biberbau sowie die Grünverbidung zwischen Stadtpark und Neißeufer realisiert. Nachhaltig wird mit der Realisierung dieser Einzelmaßnahmen weiter an der Schaffung eines einheitlichen Stadtgefüges der Doppelstadt gearbeitet und die Stärkung des grenzüberschreitenden, touristischen Angebotes für Gubener und Gubiner Bürger und Gäste weiter angekurbelt. Das Gubiner Projektpendant „Gestaltung des Neißeufers mit der touristischen Aufwertung der Theaterinsel“ wurde im Jahr 2011 sichtbar für alle Bewohner und Touristen bereits fertiggestellt.

Beide Projekte werden finanziert aus dem EU-Programm Interreg IV a, das die grenzübergreifende Zusammenarbeit fördert. Der Fördersatz beträgt 85 Prozent.

Quelle: Stadt Guben

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.