Wer in einem Grenzgebiet von Deutschland wohnt, hat die Möglichkeit, auch im jeweiligen Nachbarland zu arbeiten oder dort ein Unternehmen zu gründen. Auch für die polnischen Grenzgänger gibt es eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten vor allem in den Bereichen Tourismus, Hotellerie, Gastronomie sowie in der Agrar- und Forstwirtschaft.

Keine Hindernisse für Arbeitnehmer aus Deutschland

Da sowohl Deutschland als auch Polen Mitglieder der Europäischen Union sind, gibt es bei der Aufnahme einer Arbeitstätigkeit in Polen für deutsche Staatsbürger keine großen Hürden. Alle EU-Bürger haben ungehinderten Zugang zum polnischen Arbeitsmarkt und brauchen dafür keine eigene Arbeitserlaubnis.

Bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen ist es allerdings erforderlich, spätestens 45 Tage nach der Einreise in Polen einen Antrag auf eine befristete Aufenthaltsgenehmigung zu stellen.

Unternehmen gründen in Polen

Polen hat etwa 38 Millionen Einwohner und ein BIP von 467 Milliarden Euro. Deshalb ist das Land nicht nur für Arbeitnehmer interessant, sondern auch für Unternehmer eine interessante Möglichkeit, diesen aufstrebenden Markt zu erobern.

Für deutsche Staatsbürger ist auch eine Firmengründung in Polen recht einfach möglich. Hier gilt es allerdings, die landesspezifischen Gesetze und Förderungen zu beachten.

Durch das seit 2018 geltende Gesetz zur Förderung neuer Investitionen ist es beispielsweise möglich, eine Befreiung von der Körperschaftsteuer zu erreichen. Allerdings nur, wenn der Prozess dafür bekannt ist. Deshalb ist es sinnvoll, sich für die Gründung an eine darauf spezialisierte Agentur zu wenden, die bei der Planung und Realisierung des Geschäftsvorhabens behilflich ist.

Richtig bewerben in Polen

Wer doch lieber als Arbeitnehmer Fuß fassen möchte, benötigt dafür entsprechende Bewerbungsunterlagen. Die bestehen wie auch in Deutschland aus einem Motivationsschreiben und einem Lebenslauf. Die Bewerbung sollte selbstverständlich in polnischer Sprache oder bei entsprechend ausgeschriebenen Jobs in englischer Sprache verfasst sein.

Als Vorlage empfiehlt sich der Europass Lebenslauf. Vorsicht: In Polen ist es im Unterschied zu Deutschland nicht üblich, Hobbys und Interessen in der Bewerbung anzuführen. Im Gegensatz dazu sollte eine ehrenamtliche Beschäftigung unbedingt Erwähnung finden.

Wie auch hierzulande sind die meisten Jobs in Online-Stellenbörsen ausgeschrieben. Zu den bekanntesten Vermittlern von Tätigkeiten gehören unter anderem:

  • pl
  • Poland Jobsite (www.polandjobsite.com)
  • Jobpilot Polen (www.jobpilot.pl)

Entsprechende Jobausschreibungen finden sich auch in den Tageszeitungen Rzeczpospolita sowie Gazeta Wyborcza.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.