Alle Beiträge von pf

10. Gesundheitstag auf dem Schillerplatz

Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt, die Gubener Wohnungsgesellschaft (GuWo), die Stadtverwaltung Guben, das Projekt Soziale Stadt und das Lokale Bündnis für Familie laden herzlich ein zum 10. Gubener Gesundheitstag

am Freitag, dem 15. Juni 2012, von 13.30 bis 18 Uhr,
auf dem Schillerplatz in Guben.

Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Unterhaltung und Informationen rund um das Thema Gesundheit. Mehr als 20 Stände bieten Gesundheitschecks, Aktionen für Jung und Alt, Hilfe- und Unterstützungsangebote, Tipps und Hinweise für die ganze Familie.

Schirmfrau Monika Schulz-Höpfner, MdL CDU, erwartet viele Gäste. Ronny Gander sorgt für die passende Musik, die Schülerinnen und Schüler der Gubener Musikschule zeigen ihr Können und Stargast Daniela Bensch verzaubert an diesem Nachmittag mit ihren Melodien und Songs.

Bei einer Modenschau von „Tiffany“ finden die Damen das passende Outfit für den Sommer. Wer Guben einmal anders entdecken möchte, der steigt in die Kutsche und genießt die Fahrt. Jeder kann sein Glück bei der Tombola mit vielen Preisen der teilnehmenden Vereine und Firmen versuchen. Viele Angebote und Aktionen für die ganze Familie – von Hüpfburg bis Basteln – laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Außerdem wird an diesem Nachmittag der neue Stadteilkompass für den Wohnpark Obersprucke vorgestellt, der gebündelt alle sozialen Angebote in diesem Stadtteil enthält. Die Stadtverwaltung informiert zum Förderprogramm „Soziale Stadt“ und den in diesem Zusammenhang geplanten Projekten.

Für das leibliche Wohl sorgen die Angebote der Gubener Händler und der Vereine.

Die Organisatoren freuen sich auf viele Besucher.

Regina Bellack
Stabstelle GBA/BHBA/IBA/Familie/Ortsteile

Quelle: Stadt Guben

Stadtverwaltungen Guben und Gubin gewinnen Wette

Stadtverwaltungen Guben und Gubin gewinnen Wette
Stadtverwaltungen Guben und Gubin gewinnen Wette, Quelle: Stadt Guben

Die Städte Guben und Gubin haben es geschafft, 192 Mitarbeiter aus den Verwaltungen und städtischen Einrichtungen zu einer Fahrt mit dem Riesenrad zu bewegen. Damit gewannen sie die Wette, zu der der Riesenradbetreiber beim Frühlingsfest sie herausgefordert hatte.

Der Verlierer löste seine Schuld sofort ein und überreichte dem amtierenden Gubener Bürgermeister Fred Mahro die 300 Euro, die als Einsatz ausgemacht waren. Fred Mahro kündigte an, nochmal 300 Euro drauf zu legen.

Einige Stadtverwaltungsmitarbeiter ließen außerdem den Hut rumgehen, sodass am Ende insgesamt 665,84 Euro zusammenkamen.

Der Gubiner Bürgermeister Bartlomiej Bartczak und Fred Mahro beschlossen, das Geld dem Förderverein für den Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche in Gubin zur Verfügung zu stellen.

Quelle und Foto: Stadt Guben

Arbeitslosigkeit erstmalig unter 10 Prozent im Jahr 2012

Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigt sich für den Landkreis Spree-Neiße im Monat Mai. Während der Landkreis im April mit einer Arbeitslosigkeit von 10,5 Prozent noch über der 10 % Marke geblieben ist, konnte nunmehr mit einem Rückgang um 0,6 Prozentpunkte ein Wert von 9,9 % erreicht werden. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen sank um 509 Personen auf 6.621.

Im Vergleich der unterschiedlichen Rechtskreise zeichnet sich bei der Betrachtung der absoluten Arbeitslosenzahlen für den Monat Mai folgende Entwicklung ab. Im Rechtskreis der durch das Jobcenter Spree-Neiße betreuten Arbeitslosen SGB II ist eine Verringerung um 183 Personen, im Rechtskreis SGB III um 326 Personen zu verzeichnen (siehe Tabelle). Im regionalen Vergleich ist für das Gebiet des Landkreises Spree-Neiße damit weiterhin die niedrigste Arbeitslosenquote festzustellen (Stadt Cottbus: 12,1 %, Elbe-Elster: 12,9 % und Oberspreewald-Lausitz: 13,7 %).

„Mit der Arbeitslosenquote von 9,9 % liegt der Landkreis Spree-Neiße unter dem Landesdurchschnitt.“ so der Werkleiter des Jobcenter Spree-Neiße für Arbeitssuchende Hermann Kostrewa. „Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen lässt sich darauf zurückführen, dass im Mai 348 Personen aus dem Bereich des SGB II auf den 1. Arbeitsmarkt vermittelt werden konnten. Nach wie vor sind in der Region freie Stellen verfügbar, insbesondere im Bereich Gastronomie und Tourismus, in der Baubranche sowie im industriellen Bereich. Gesucht werden nicht nur Fachkräfte sondern auch Bewerber auf Helferstellen.“ so der Werkleiter weiter.

Quelle: Landkreis Spree-Neiße

Riesenrad-Betreiber fordert Städte Guben und Gubin heraus

Der Betreiber des Riesenrades beim diesjährigen Gubener Frühlingsfest hat die Städte Guben und Gubin zu einer Wette herausgefordert:

Er wettet, dass die beiden Städte es nicht schaffen, am Freitag, 1. Juni 2012, um 13 Uhr insgesamt 192 Mitarbeiter beider Verwaltungen zu einer Fahrt mit dem Riesenrad zu bewegen.

Wer die Wette verliert, zahlt 300 Euro an eine soziale Einrichtung. Vor allem mit diesem Hintergrund werden beide Städte alles dafür tun, um die entsprechende Anzahl Mitarbeiter zusammen zu bekommen.

Sie sind gern eingeladen, sich am Freitag ein Bild davon zu machen, wer denn die Wette gewonnen hat.

Quelle: Stadt Guben