IHK und Stadt Guben entwickeln Altstadt-Ideen

Im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Einzelhandelskonzept hatte sich die Stadt Guben an die Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK) gewandt mit der Bitte um finanzielle Unterstützung bei der Einbeziehung der polnischen Seite. Diese Unterstützung wurde zugesagt. Dazu soll es am 4. April einen Termin geben.

Bereits stattgefunden hat ein Treffen zur generellen Auseinandersetzung mit dem Thema Altstadt-Händler. Gemeinsam wurden Möglichkeiten zur Unterstützung der Gewerbetreibenden diskutiert. Die Vertreterinnen der IHK, Katrin Erb und Nadine Kilian vom Bereich Standortpolitik, Verkehr und Handel, schlugen beispielsweise einen Flyer vor, der Einkaufsmöglichkeiten und Freizeittipps wie Museen auflistet. Die Stadt konnte dazu bereits einen Entwurf vorlegen, an dem seit einigen Wochen gearbeitet wird. Er soll in Hotels, Pensionen, Geschäften und Einrichtungen ausliegen. Die IHK bot an, den Flyer ins Polnische übersetzen zu lassen.

Generell regten die beiden IHK-Vertreterinnen an, mehr auf potentielle Käufer aus Polen einzugehen. So stellt die IHK der Stadt Guben demnächst Plakate zur Verfügung, die in den Schaufenstern der Geschäfte hängen können und in polnischer Sprache zum Einkauf einladen. Vor allem an Feiertagen soll das mehr polnische Kunden anziehen.

Eine weitere Idee wird in der Stadt Luckau bereits praktiziert. Dort gibt es Händlergutscheine, die bei der Stadt erworben werden können und für eine ganze Reihe Geschäfte gültig sind. Der Gewerbetreibende, bei dem der Gutschein eingelöst wurde, holt sich das bereits vom Kunden gezahlte Geld bei der Stadt wieder.

Die Stadt Guben wird diese Vorschläge und Ideen bei der nächsten Händlerversammlung mit den Händlern diskutieren.

Quelle: Stadt Guben

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.