Sitzverteilung Stadtverordnete – Wahl 2019 – Guben

Nachfolgend die Übersicht der gewählten Bewerber:

CDU  3.337
Fritschka, Christiane 843
Laugks, Thomas 627
Mischner, Karl-Heinz 490
Neumann, Andreas 338

SPD  1.619
Labahn, Stefan 498
Renz, Nancy 356
DIE LINKE  2.788
Buckel-Ehrlichmann, Steffen 884
Stephan, Peter Georg 548
Schwarze, Anke 436
Scholz, Gabriele 267
FDP  930
Birkholz, Monika 406
GRÜNE/B 90  529
Fuchs, Werner 529
AfD  5.779
Münschke, Daniel 2.715
Franz, Olaf 996
Natho, Pascal 507
Wolff, Sirko 455
Junge, Peter Steffen 295
Holzmann, Hartmut 277
Hartmann, Albert Gert Olaf 223
Prauser, Roland-Gerhard 214
GUB-SPN  2.578
Geilich, Gunnar 511
Gehmert, Herbert 498
Sperling, Christian 237
WGB  3.292
Kramer, Frank 703
Hain, Gottfried 477
Kreisig, Berit 382
Lieske, Kathrin 276
–  590
Schneider, Klaus 590

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

3 Gedanken zu „Sitzverteilung Stadtverordnete – Wahl 2019 – Guben“

    1. AfD zu wählen bedeutet: Du verlierst Deine Mutter, wegen eines anderen Glaubens, Du verlierst Deinen Bruder, weil er eine Frau liebt, die gerne ein Kopftuch trägt, ich verliere meinen besten Freund der einen Mann liebt, wie soll ich es meinen Kindern erklären, was damals geschah und heute wieder geschehen soll?

      Leute wacht auf, die AfD bringt Euch nicht die Lohnangleichung, keine goldene Zeiten, sie spielen nur mit Eurer Menschlichkeit!

      Schaut Euch die Videos von Esther Bejarano an, und dann begreift Ihr bestimmt!

      1. Heike scheint eine richtige Vorstellung von dem zu haben, was „uns“ widerfahren wird, wenn die politische Reise in Richtung AFD-Gedankengut ihren Lauf nimmt. Gemeinschaft, bzw. Gesellschaft (in der wir ALLE miteinander leben) bedeutet u. a., aufeinander zu achten! Dieser Aspekt des Miteinander hat sich jedoch in den letzten Jahren auf ein gewisses Minimum verringert, dass „wir“ (wir, sind die Menschen, die hier (z. Bsp. in der BRD) miteinander leben. Dein(e) Nachbar/in, dein(e) Freund/in), d. fremde Person neben DIR im Café) NICHT mehr „wirklich, bzw. real“ miteinander leben.
        Was bedeutet das:
        Die Gesellschaft (das bist Du, d. Nachbar(in), d. Politiker(in), …. ALLE Menschen, die DICH anschauen/wegschauen/….) lebt eine Art des Miteinander, die „zur Zeit“ eine sehr unangenehme Ausrichtung der Menschlichkeit projektiert. Eine Art „Schneeballeffekt“ wird unscheinbar/schleichend gelebt. Keiner möchte „so behandelt“ werden, jedoch lehnen sich viele Menschen/Bürger/“Freunde“ genau in dieses Fahrwasser, da es MOMENTAN den geringsten Widerstand beinhaltet, bzw. das „ZIEL“ am Schnellsten zu erreichen ist!
        Doch rate ich zur Achtsamkeit!
        Wie Heike oben bereits erwähnte, sollten die Worte der Grande Madame Esther Bejarano zu unserem „Spiegelbild“ umkonstruiert werden!
        Die AFD signalisiert NUR kurzfristig ein gewisses Ziel, langfristig jedoch scheint der Inhalt inhaltlos!

        Bitte denkt stetig an das, was IHR möchtet_
        denkt an eure Familien/Freunde/Kinder/Enkel/….
        Der Weg ist nicht immer das Ziel_
        das Ergebnis bedeutet LEBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.