Projektwerkstatt_GubenWie sieht die Zukunft von Betrieben in der Region aus und was sind die Produkte der Zukunft für Brandenburg? Das sind einige von vielen Fragen mit denen sich das Projekt COBRA auseinandersetzt.

COBRA steht für kollaborative Arbeit in Brandenburg und ist ein Modellprojekt, das gefördert wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Im Zentrum des Projekts steht das Zusammentreffen von jungen Kreativen und Brandenburger Firmen. Über einen Zeitraum bis zum März 2015 sollen diese Gruppen kontinuierlich an konkreten Problemstellungen aus den Unternehmen arbeiten. Den Teilnehmern bietet dies die Möglichkeit, sich aktiv kreativ und gestalterisch mit realen Problemstellungen auseinanderzusetzen und innovative Lösungen zu erarbeiten.

Die zentrale Plattform für den Austausch bilden einwöchige Projektwerkstätten, die in Guben stattfinden. Hier kommen Studenten, junge Selbständige aus ganz Brandenburg und regionale Unternehmen zusammen und erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze. Die erste Projektwerkstatt findet vom 12. bis 16. Mai 2014 statt und behandelt innovative Fragestellungen der Firmen Trevira GmbH und der Glas- und Leichtmetallbau GmbH von Joachim Dulitz und beschäftigt sich – in Kooperation mit dem Verein Pro Guben e.V. – mit der Zukunft des Gubener Apfels.

Die Ergebnisse der Projektwerkstatt werden im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 16. Mai 2014 um 12:00 im Rathaus der Stadt Guben der Öffentlichkeit präsentiert. Wir laden auch Sie ein, die Teilnehmer und die erarbeiteten Lösungswege kennenzulernen und Ihre Meinung mitzuteilen.

Mehr Infos finden Sie auch unter www.co-bra.org

Quelle: Stadt Guben
Foto: Grüne Werkstatt Wendland

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.