Bürgermeisterwahl 2018 – Wer hat eine Chance?

Die Kandidaten zur Bürgermeisterwahl 2018 in Guben stehen fest. Was denken Sie, wer wird die Wahl für sich entscheiden?

Bürgermeisterwahl 2018 - Wer hat eine Chance?

  • Fred Mahro (CDU) (40%, 165 Votes)
  • Daniel Münschke (AfD) (34%, 143 Votes)
  • Peter Stephan (Linke) (13%, 55 Votes)
  • Harald Knoll (FDP) (13%, 54 Votes)

Total Voters: 427

Loading ... Loading ...

Update: Der Wahlausschuss hat den Wahlvorschlag von Herrn Steidel zurückgewiesen. Näheres dazu hier.

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

Related Post

16 Gedanken zu „Bürgermeisterwahl 2018 – Wer hat eine Chance?“

    1. Denken Sie mal an die 100 Prozent welche Martin Schulz SPD bekommen hat, obwohl er zweimal sitzen geblieben ist in der Schule, die Buchhändlerlehre abgebrochen hat und der Alkohl soll ja auch massiv an Ihm geklebt haten. Der wollte sogar Kanzler werden ……
      Ich hätte so einen Sitzenbleiber und Alki nie gewählt aber 100 Prozent der Genossen haben es eben getan. Bei Seidel ist es ähnlich, immerhin hatte er wohl auch 250 Stimmen bei der Wahl zur Königin von Guben.

  1. Ich bin erschüttert, wer heut zutage alles als BM kandidieren kann…frei nach dem Motto:“ Bin ich nicht Apfelkönigin geworden, dann werd ich eben mal BM.“
    Einfach nur Kopfschütteln!🤔

      1. Er hat meiner Meinung schon viel zu viele. Wie blöd muß man eigentlich sein, um ihn zu wählen? Ihn, der 1000 e von Euros Schulden in einem noch blöderen Rechtsstreit angehäuft hat und jetzt sogar vor den Bundesgerichtshof zieht…nur weil ihn keiner als Apfelkönigin wollte.

  2. Die wirklich klugen Bürger unserer Stadt haben Herrn Hübner gewählt,da sie wußten das er nicht sein Amt antreten darf!!!!!!!!!!!! WOW
    Damit wählten sie indirekt und bewußt Herrn Mahro.
    Was bildet sich daher das „Gläserne Rathaus“ eigendlich ein?
    Ihr seit wirklich der Meinung ,die Stimme für Guben zu sein?
    Uuuup„ss,
    Lieber Thomas Schreiter
    Bitte höre auf mit diesem Blödsinn!
    Danke!

    1. Werter Herr Stops , lassen sie sich doch einfach mal auf ihren geistigen Zustand untersuchen . Gehen sie doch einfach ,spielen sie mit ihrer Lok und hören sie auf hier solche geistig unqualifizierten Ergüsse von sich zu geben .

      Bitte höre auf mit diesem Blödsinn!
      Danke!

  3. Lieber Gerald Stops!
    Ich finde es sehr nett das Du an mich denkst.Ich war kein Wahlkämpfer für Herrn Hübner sondern habe erst als das Wahlergebniss von den Stadtverordneten boykottiert wurde eine Demo angemeldet die in meinen Augen ein voller Erfolg wurde.An Deiner Stelle würde ich mal langsam anfangen vor der eigenen Tür zu kehren statt andere an den Pranger zu stellen bzw wie das Beispiel Frau Lieske mit dummen Sprüchen anzumachen.Deine Privatnachrichten in der Vergangenheit an mich mit dem Textbeispiel ;Ich habe Dich im Auge; zeugt von Deiner Vergangenheit bist wahrscheinlich zu DDR Zeiten zu oft in der Forster Str.ein und ausgegangen.Das Gläserne Rathaus hat in der Vergangenheit sehr viel bewirkt.Aber das wirst Du ja wissen denn Du hast mich ja im Auge und wahrscheinlich meine Mitstreiter auch.Im übrigen durch die Demos damals habe ich bemerkt das viele Gubener Bürger sehr Politik an interessiert sind und nicht wie Du nur dumme Sprüche via Internet ablassen.Danke für Deine Aufmerksamkeit.

  4. Ganz ehrlich? Wer nimmt denn diesen Vogel noch für voll? Würde der vor mir stehen würde ich den für seine Blödheit auslachen. Ach Apfelkönig werd ich nicht, klag ich dagegen, Bürgermeister werd ich nicht, klag ich dagegen. Als nächstes klagt der, weil sein beliebtes Scheißhauspapier nicht mehr hergestellt wird. Unfassbar, über soviel Blödheit kann ich nur den Kopf schütteln.

  5. Warum hat man ihn nicht einfach gelassen? Eine Chance hat er nicht, weder als Apfelkönig noch als Bürgermeister. Unterhaltsam ist es trotzdem. Nehmt nicht alles so ernst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.