Die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung Guben haben am gestrigen Mittwoch über einen Wahleinspruch zur Kommunalwahl 2014 entschieden. Der Beschlusstext, der von den Fraktionen Wir Gubener Bürger, GUB-SPN, die Linke, CDU und SPD eingebracht wurde, im Wortlaut:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt:

  1. Die Einwendungen sind unbegründet.
  2. Die Feststellung des Wahlleiters der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung Guben vom 20.06.2014, dass das Mandat von Herrn Klaus-Dieter Hübner auf Grund der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung Guben 2014 gemäß § 51 Abs. 2 s. 2 BbgKWahlG kraft Gesetzes als abgelehnt gilt, weil das Dienstverhältnis von Herrn Klaus-Dieter Hübner als Bürgermeister und kommunaler Wahlbeamter gemäß § 12 Abs. 1 Nr. 1 BbgKWahlG mit dem Mandat als Stadtverordneter unvereinbar ist und Herr Klaus-Dieter Hübner nicht die Beendigung des Dienstverhältnisses angezeigt hat, ist rechtens.

Diesem Beschluss stimmten 18 Stadtverordnete zu, vier stimmten dagegen. Stimmenthaltungen gab es nicht.

Quelle: Stadt Guben

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.