Veranstaltungskalender Geopark Muskauer Faltenbogen 2016

Die Lokalausgabe Forst der Lausitzer Rundschau hat am 10. Februar 2016 darüber berichtet, dass Träger, Förderer und Organisatoren des UNESCO Global Geoparks Muskauer Faltenbogen den zweisprachigen Veranstaltungskalender 2016 für diesen deutsch-polnischen Geopark veröffentlicht haben. Er ist ab sofort im Internet unter der Webadresse www.muskauer-faltenbogen.de les- und abrufbar und auch in der Geschäftsstelle des Geoparks in Döbern, Muskauer Str. 14 erhältlich.

Von besonderem Interesse sollten dabei meiner Meinung nach die Veranstaltungen sein, die von den Trägern und Förderern des Geoparks sowie unseren polnischen Nachbarn organisiert werden, wie z.B. die Stadt und der Tierpark Weißwasser, die Waldeisenbahn Muskau GmbH, das Glasmuseum Weißwasser, das Eiszeitdorf Krauschwitz, der Findlingspark Nochten, der Erlichthof Rietschen, das Museum Sagar, das Sorbische Kulturzentrum Schleife, die polnische Stadt und Gemeinde Leknica/früher Lugknitz mit dem Kulturhaus OKSiR, die Ziegenhof Pusack GbR, der Dorfclub und Der Laden in Bohsdorf, die Heimatstube Groß Kölzig, die Alte Ziegelei Klein Kölzig, die Touristinformation Muskauer Faltenbogen Leknica, die Gemeinde Gablenz in der Oberlausitz mit dem Rhododendronpark Kromlau, der NABU Weißwasser, die Gemeinden Halbendorf und Trebendorf in Sachsen sowie das Nationale Institut für Kulturerbe Polens und die Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, beide für das UNESCO-Welterbe Muskauer Park/Park Muzakowski, welches ja auch seine räumliche Ausdehnung im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen hat.

Wenn in dem Veranstaltungskalender 2016 auch nicht explizit genannt, sollten sie trotzdem Beachtung finden – nämlich die Veranstaltungen im Stadtgebiet von Bad Muskau in der Oberlausitz, veröffentlicht im Stadtportal bzw. im Muskauer Anzeiger – siehe (www.badmuskau.de und www.badmuskau.de/muskauer-anzeiger) sowie der Stadt Döbern (www.doebern.de), des Amtes Döbern-Land (www.amt-doebern-land.de) und der beiden polnischen Gemeinden Trzebiel/früher Triebel und Tuplice/früher Teuplitz (www.trzebiel.pl – und www.tuplice.pl – vielleicht in den jeweiligen automatischen deutschen Übersetzungen), die sich ebenfalls größtenteils im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen befinden und zur Niederlausitz gehören, denn die Niederlausitz ist seit 1945 als Landschaft länderübergreifend.

Dazu noch den Hinweis auf eine sehr interessante Übersichtskarte im Internet:

http://www.powiatzary.pl/nysa/szlak/mapa_d.gif

Bei allen genannten Vereinen, Organisationen, Institutionen und Verwaltungen ist die Reihenfolge keine von mir beabsichtigte Rangfolge!

Gerd Laeser
Gästeführer Niederlausitz

Auch der Findlingspark Nochten ist eigentlich zu allen vier Jahreszeiten schön, denn er ist viel mehr als nur eine Sammlung von Findlingen aus den Tagebauen der Umgebung, nämlich eine authentische Erkundungstour in die Erdgeschichte…!
Auch der Findlingspark Nochten ist eigentlich zu allen vier Jahreszeiten schön, denn er ist viel mehr als nur eine Sammlung von Findlingen aus den Tagebauen der Umgebung, nämlich eine authentische Erkundungstour in die Erdgeschichte…!
Die Lausitzer Neiße teilt das „Hufeisen“ des Muskauer Faltenbogens in zwei Hälften. Die frühere Eisenbahnbrücke in Fischbauchkonstruktion und Architektur vereint diese zwei Hälften des Faltenbogens jetzt wieder als exzellente Brücke für Fußgänger und Radler zwischen Bad Muskau und Leknica und so zwischen Deutschland und Polen.
Die Lausitzer Neiße teilt das „Hufeisen“ des Muskauer Faltenbogens in zwei Hälften. Die frühere Eisenbahnbrücke in Fischbauchkonstruktion und Architektur vereint diese zwei Hälften des Faltenbogens jetzt wieder als exzellente Brücke für Fußgänger und Radler zwischen Bad Muskau und Leknica und so zwischen Deutschland und Polen.
Herbstzeit im UNESCO-Welterbe Muskauer Park/Park Muzakowski – eingebettet in den UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen – hier als Partie an der Hermannsneiße auf deutscher Seite.
Herbstzeit im UNESCO-Welterbe Muskauer Park/Park Muzakowski – eingebettet in den UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen – hier als Partie an der Hermannsneiße auf deutscher Seite.
Vom Geopfad Babina halbseitig umrahmt - das Restloch der einstigen Braunkohlen-grube Babina im polnischen Teil des Geoparks. Vom Volksmund „Afrika“ genannt wegen dessen geografischer Form. Hier als romantisch-schöne Winterpartie gezeigt mit einem so genannten Elefantenrücken im Hintergrund.
Vom Geopfad Babina halbseitig umrahmt – das Restloch der einstigen Braunkohlen-grube Babina im polnischen Teil des Geoparks. Vom Volksmund „Afrika“ genannt wegen dessen geografischer Form. Hier als romantisch-schöne Winterpartie gezeigt mit einem so genannten Elefantenrücken im Hintergrund.
Bereits seit über zehn Jahren in seiner Architektur einmalig auf dem westlichen Muskauer Faltenbogen im Südosten des Landes Brandenburg – der Aussichtsturm  		am Felixsee in der gleichnamigen Gemeinde.
Bereits seit über zehn Jahren in seiner Architektur einmalig auf dem westlichen
Muskauer Faltenbogen im Südosten des Landes Brandenburg – der Aussichtsturm
am Felixsee in der gleichnamigen Gemeinde.
Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.