Gefängnis Guben

Gubener Ex-Gefängnis präsentiert sich zum 4. „Tag der Städtebauförderung“

 Die Neißestadt Guben beteiligt sich 2018 erneut am Tag der Städtebauförderung. Am Samstag, 05. Mai 2018, findet der bundesweite Aktionstag zum vierten Mal statt – rund 500 teilnehmende Städte und Gemeinden werden dabei zeigen, wie die Städtebauförderung in den vergangenen Jahrzehnten das Bild ihrer Kommune geprägt hat und wie wichtig diese für die weitere Entwicklung ist. So besteht auch für die Gubener die Möglichkeit, im Zuge dieser Veranstaltung einmal hinter die Kulissen zu schauen und Wissenswertes zum Stadtumbau vor Ort zu erfahren. 

Der 4. Tag der Städtebauförderung konzentriert sich unter dem Motto „Städtebaufördermittel zum Erhalt historischer Baukultur“ auf das ehemalige Gefängnis in der Stadt Guben. Nach dessen erfolgter Sicherung können am Tag der Städtebauförderung Interessierte das Ge-bäude an der Alte Poststraße 64 zwischen 13 und 16 Uhr besichtigen und sich über die durchgeführten Maßnahmen informieren. Die Gubener Wohnungsgesellschaft mbH (GuWo) hat als Eigentümerin die Sicherung des Gebäudes mit Städtebaufördermitteln in Höhe von gut 400.000 Euro im Zeitraum von Juni 2017 bis Mai 2018 durchgeführt. In einer Broschüre, die vor Ort zu diesem Tag der offenen Tür erhältlich sein wird, gibt es neben Informationen zur Sicherung der einstigen Haftanstalt weitere Fakten zu umgesetzten und geplanten Maßnahmen der Städtebauförderung der Jahre 2016, 2017 und 2018 in Guben, informiert Projektleiterin Carola Huhold, Leiterin des organisierenden Fachbereichs VI für Stadtentwick-lung im Rathaus. 

Hintergrund: 

Der „Tag der Städtebauförderung“ fand bereits in den vergangenen Jahren großen Zuspruch bei der Gubener Bevölkerung und ihren Gästen. Im Mai 2015 lag der Fokus auf der Altstadt – der Aktionstag beinhaltete unter anderem die Grundsteinlegung für den Wohnpark der Gubener Wohnungsbaugenossenschaft eG (GWG) in der Berliner Straße, die Präsentation des Umbaus des Hortes der Frie-densschule an der Schulstraße 6 und des modernisierten Gemeindezentrums in der Alten Poststraße 67. Im Mai 2016 konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger bei zwei Stadtteilspaziergängen erfahren, was sich im Wohnpark Obersprucke (Wohnkomplex II – Sprucke und Wohnkomplex IV – Reichenbacher Berg) in den letzten zwei Dekaden im Rahmen des Stadtumbaus getan hat. Außerdem wurde die Seniorenresidenz „Villa Cohn“ in der Alten Poststraße 61 feierlich eingeweiht. 

Quelle&Foto: Stadt Guben

Gefällt Ihnen diese Seite?
Dann unterstützen Sie uns doch bitte mit einem Facebook Like.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.